Begeisterte Teilnehmer bei der ersten Frühlingswanderung am Schwarzen Regen

Rund fünfzig Naturfreunde aus den Landkreisen Regen und Deggendorf machten sich auf die Spur der ersten Frühlingsblüher und der ersten Vogelstimmen. Erfreulich viele Teilnehmer sind umweltfreundlich mit der Waldbahn zum Treffpunkt angereist.

Über große Felsen ging es über die Mündung des Asbach in den Schwarzen Regen. Foto: Wibmer

Der Waldbahn-Haltepunkt Gumpenried-Asbach ist ein idealer Ausgangspunkt für Wanderungen am Schwarzen Regen. Foto: Wibmer

25.03.2018

Am Sonntag, 25. März 2018, war die Bund Naturschutz Kreisgruppe Regen zusammen mit der LBV Kreisgruppe Regen und der Avifaunistischen Gesellschaft Deutschlands auf der ersten Frühlingswanderung am Schwarzen Regen unterwegs. Start war am Bahnhaltepunkt Gumpenried-Asbach. Rund fünfzig Naturfreunde aus dem Landkreis Regen und Deggendorf machten sich auf die Spur der ersten Frühlingsblüher und der ersten Vogelstimmen. Erfreulich viele Teilnehmer nutzten die umweltgerechte Anreise mit der Waldbahn. Sie konnten die Flussimpressionen auf zwei Arten genießen: einmal direkt vom Zug aus und einmal per Pedes. Sowohl die Gleise, als auch der Fußweg verlaufen auf weiten Strecken direkt am Schwarzen Regen.
Bei herrlichstem Sonnenschein dauerte die naturkundliche, ornithologische Exkursion am Schwarzen Regen und den Regenhängen etwas länger als die geplanten zwei Stunden. Die unterschiedlichen Vorkenntnisse der versierten Experten ließen keine Fragen offen, egal ob zum Vorkommen einzelner Vogelarten, den ersten Frühlingsblühern oder der erdgeschichtlichen Entstehung des Bayerischen Waldes. Und bei einem Platz an der Sonne ließ sich gut rasten und auf den Regen und die vorbeiziehende Waldbahn blicken.

Hier einige Foto-Impressionen.