Einsteigen und losfahren

Der Blick aus dem Zugfenster auf den Schwarze Regen ist zu jeder Jahreszeit ein Genuss.

Die Waldbahn bringt Sie zur Arbeit, in die Schule, zum Geschäftstermin, zum Flughafen, zum Einkaufen, zu Freunden, zu Sehenswürdigkeiten, zum Wandern, ins Museum, zum Langlaufen, in den Nationalpark, nach Tschechien ......

Viele Sehenswürdigkeiten sind auch ohne Auto mit der Waldbahn zu erreichen. Die Waldbahn (WBA1) fährt zwischen Plattling und Bayerisch Eisenstein im Stundentakt. In Gotteszell besteht stündlich Anschluss zur WBA4 aus/nach Viechtach. In Zwiesel besteht zur vollen Stunde stündlich Anschluss zur WBA2 nach Bodenmais und jeweils zur ungeraden Stunde zweistündlich zur WBA3 nach Grafenau.

Mit dem Waldbahn-Tagesticket erkunden Sie die Orte entlang dem gesamten Waldbahnstreckennetz für nur 7,50 Euro. Oder noch günstiger mit dem Jugend- oder Senioren-Monatsticket.

Hier geht’s zum Fahrplan.

Wer lieber auf Rundfahrten unterwegs ist, kann Bus und Bahn miteinander kombinieren. Weil die Busse nicht so schön getaktet sind und seltener fahren, als die Waldbahn, geht es leider nicht ohne Fahrplanstudium.

Um das Umsteigen zu erleichtern, stellen wir Ihnen nach und nach Vorschläge für Bayerwald-Rundfahrten vor.

Der richtige Fahrschein dazu ist das Bayerwald-Ticket, das einen ganzen Tag für die Waldbahn und die Busse im Landkreis gilt.

Die Strecke Gotteszell – Viechtach darf dabei als landschaftlicher Höhepunkt eines Ausflugs nicht fehlen. In Fahrtrichtung Viechtach hat man auf der rechten Seite den besten Blick auf den Schwarzen Regen. Die Rundfahrt kann gerne auch an Urlaubsgäste empfohlen werden. Sie fahren mit der GUTi-Gästekarte sogar kostenlos.


Impressionen von der Frühlingswanderung am Schwarzen Regen. Start: WBA4-Bahnstation Gumpenried-Asbach

Der Waldbahn-Haltepunkt Gumpenried-Asbach ist ein idealer Ausgangspunkt für Wanderungen am Schwarzen Regen. Foto: Wibmer
Über große Felsen ging es über die Mündung des Asbach in den Schwarzen Regen. Foto: Wibmer
Rund 50 Teilnehmer haben die Wanderung bei herrlichem Sonnenschein genossen. Foto: Wibmer
Mit Fernglas deutlich zu erkennen: das waren Graugänse.
Die Waldbahn immer nah am Fluss ermöglicht schöne Einblicke in Flora und Fauna.
Ein herrlicher Rastplatz über dem Fluss.

Ausflugsvorschlag Viechtach – Gotteszell – Haus zur Wildnis/NaturparkWelten – Bodenmais – Viechtach

Start zum Ausflug für Jung und Alt ist ab Bahnhof Viechtach mit WBA 4 um 8:37 Uhr. Ein Sitzplatz auf der linken Seite in Fahrtrichtung ist für einen schönen Blick auf den Schwarzen Regen besonders zu empfehlen.

Beim Umsteigen in Gotteszell können Sie in der Waldbahn warten, bis es mit der WBA 1 um 9:35 Uhr weiter Richtung Bayerisch Eisenstein geht. Sie steigen um 10:05 Uhr eine Station nach Zwiesel in Lindberg aus. Der Bahnhaltepunkt liegt direkt am Rundweg durch das Nationalpark-Tierfreigelände am Haus zur Wildnis. Genießen Sie den Spaziergang zur Steinzeithöhle, zu Luchs, Wildpferd und Urrinder. Vom Aussichtsturm am Wolfsgehege haben Sie einen guten Blick zu den Nationalparkwälder und dem Großen Arber. Im Haus zur Wildnis erwartet Sie eine gepflegte Bio-Gastronomie, interessante Ausstellungen, ein 3-D-Kino, ein Wurzelgang und ein Spielbereich.  

Die Rückfahrt nach Zwiesel und Bodenmais ist stündlich zur Minute 49 ab Bahnstation Lindberg möglich. Ankunft in Zwiesel und Weiterfahrt nach Bodenmais jeweils um die volle Stunde. Ankunft in Bodenmais stündlich zur Minute 22.

Mit der WBA 3 ab 16:02 Uhr in Zwiesel kommen Sie um 16:22 Uhr in Bodenmais an. Hier geht es um 16:25 Uhr mit dem Bus 6093 (Richtung Bad Kötzting) nach Arnbruck weiter. In Arnbruck steigen Sie um 16:47 Uhr in den Bus 6093 nach Viechtach um, Ankunft in Viechtach, Schmidstraße ist um 17:11 Uhr.

Wer den Ausflug verlängern möchte, kann ab Bodenmais mit dem Bus 6093 um 18:05 nach Viechtach fahren.

Bitte Beachten:

Diese Rundfahrt ist auf die Fahrzeiten von Montag bis Freitag abgestimmt. An Wochenenden ist das Fahrtenangebote der Busse leider sehr eingeschränkt. Zwischen Bodenamais und Viechtach verkehrt zusätzlich zum Regelbusbetrieb der Rufbus 8202. Die Busfahrt muss vorbestellt werden. Es können nur bis zu acht Personen mitfahren. Die genauen Fahrzeiten richten sich nach den Streckenbestellungen weiterer Fahrgäste.

 

Variante NaturparkWelten in Bayerisch Eisenstein.

Sie kennen das Haus zur Wildnis schon?

Macht nichts, mit diesem Fahrplanvorschlag können Sie auch weiter nach Bayerisch Eisenstein fahren. Hier freut man sich in den NaturparkWelten, in der Galerie „Kunsträume Grenzenlos“ oder im Localbahn-Museum auf Ihren Besuch.

Ankunft der Waldbahn in Bayerisch Eisenstein jeweils zur Minute 13, Rückfahrt zur Minute 41. Damit Sie in Zwiesel die WBA 3 um 16:02 Uhr nach Bodenmais erreichen, nehmen Sie die WBA 1 um 15:41 Uhr nach Zwiesel.