Go-Vit-Heimattour zur Sonderausstellung ins Stadtmuseum Deggendorf

Gemälde von Karl Alexander Flügel "Am Regen"

Am Donnerstag, den 5. April, bietet Go-Vit eine kulturelle Heimattour mit der Waldbahn nach Deggendorf an. Im Stadtmuseum ist noch bis Mitte April die Ausstellung „Karl Alexander Flügel. Ein Maler des Bayerischen Waldes, 1890-1967“ zu sehen. Dieser Künstler hatte eine besondere Beziehung zu Viechtach und Umgebung.

Anmeldung bitte bis spätestens Mittwoch, 4. April bei Eva Bauernfeind, 09942/1425 oder im Go-Vit-Infopoint (Mo-Fr 9 Uhr bis 15 Uhr) 09942/ 4681333, infopoint@go-vit.de

Unter den Teilnehmern der Heimattour, die 65 oder älter sind, wird auf der Hinfahrt ein Waldbahn-Senioren-Monatsticket verlost.

Karl Alexander Flügel, 1890 in München geboren, zeigte früh seine künstlerische Begabung im Bildnerischen und in der Musik. Er war ein Schulfreund von Max Gareis, dem Onkel des Viechtacher Apothekers und Bürgermeisters Karl Gareis. Die wärmere Jahreszeit verbrachte Flügel regelmäßig mit Wandern, Zeichnen und Aquarellieren im Bayerischen Wald. In Viechtach logierte er beim Schaffer-Maler, in Schönau im Schulhaus. In Ulrichsberg baute er sich später ein Haus. Als Cellist spielte er mit dem Viechtacher Chorregenten Fuchs, auch in München war er Mitglied verschiedener Kammermusik-Besetzungen. Bei dem Maler Edmund Steppes perfektionierte er seine Maltechnik. Viele Bilder wie „Arbersee“, „Blick auf den Rachelsee“ oder „Herbst im Regental“ sind Beispiele eindrucksvoller Landschaftsmalerei. In erster Ehe war Flügel mit der Tochter des Malers Steppes verheiratet. Auf Malreisen in die Umgebung hielt er sich u.a. in Kirchaitnach und Kollnburg auf. Aus seiner zweiten Ehe ging Tochter Ulrike hervor.  Im Stadtmuseum Deggendorf sind mehrere Bilder aus Viechtachs Umgebung zu sehen, etwa „Blick auf Neunußberg“ oder „Höllensteinsee“.

Die Heimattour nach Deggendorf am 5. April beginnt um 12:37 Uhr am Viechtacher Bahnhof. Ein Zustieg ist an allen Bahnhalten möglich. Ankunft in Deggendorf ist um 13:44 Uhr. Die Gruppe geht zum Stadtmuseum, wo ab 14:15 Uhr Ulrike Flügel eine Sonderführung durch die Ausstellung bietet (Eintritt incl. Führung 1 Euro). Im Anschluss können die Teilnehmer entweder die Dauerausstellung im Stadtmuseum besichtigen oder auf einen Kaffee bzw.  Einkaufsbummel in die Innenstadt gehen. Geplante Rückfahrt ab Bahnhof Deggendorf ist um 17:16 Uhr, Ankunft in Viechtach um 18:22 Uhr.

Die Fahrkarten werden in der Waldbahn direkt vom Zugbegleiter am Platz verkauft. Sehr preiswert ist man mit dem Tagesticket für 7,50 Euro unterwegs. Es gilt einen ganzen Tag auf allen Waldbahn-Strecken.

Fahrzeitübersicht

Hinfahrt:

Viechtach ab 12:37 Uhr mit WBA4 – Gotteszell umsteigen in WBA1 um 13:22 Uhr. Ankunft Deggendorf Bahnhof 13:44 Uhr

Teisnach ab 13:01 Uhr mit WBA4 – Gotteszell umsteigen in WBA1 um 13:22 Uhr. Ankunft Deggendorf Bahnhof 13:44 Uhr

Bayerisch Eisenstein ab 12:41 Uhr mit WBA1 - Deggendorf Bahnhof an 13:44 Uhr

Zwiesel ab 12:59 Uhr mit WBA1 - Deggendorf Bahnhof an 13:44 Uhr

Bodenmais ab 12:29 Uhr mit WBA2 - Zwiesel umsteigen in WBA1 um 12:59 Uhr

Grafenau ab 12:05 Uhr mit WBA3 - Zwiesel umsteigen in WBA1 um 12:59 Uhr

Spiegelau ab 12:18 Uhr mit WBA3 - Zwiesel umsteigen in WBA1 um 12:59 Uhr

Frauenau ab 12:34 Uhr mit WBA3 - Zwiesel umsteigen in WBA1 um 12:59 Uhr

Plattling ab 13:32 Uhr mit der WBA1 – Deggendorf Bahnhof an 13:40 Uhr

Rückfahrt:

Die Rückfahrt ab Bahnhof Deggendorf ist im Stundentakt möglich.
In Richtung Gotteszell / Viechtach - Zwiesel - Bayerisch Eisenstein um 17:16 Uhr
Nach Plattling zum Teil halbstündliche Verbindung ab Deggendorf, um 17:16 Uhr und 17:45 Uhr.

Teilnehmer nach Teisnach-Viechtach bitte in Gotteszell um 17:39 Uhr in dei WBA4 umsteigen!

Teilnehmer nach Bodenmais bitte in Zwiesel um 18:02 Uhr in die WBA2 umsteigen!

Bitte beachten, in Richtung Frauenau-Spiegelau-Grafenau besteht nur eine zweistündige Waldbahn-Verbindung. Abfahrt immer zur ungeraden Stunde ab Zwiesel. Bei Rückfahrt ab Deggendorf um 18:16 Uhr wird in Zwiesel die letzte Waldbahn nach Grafenau um 19:02 Uhr erreicht.


Naturkundliche, ornithologische Exkursion am Schwarzen Regen ab Gumpenried-Asbach

Am Sonntag, 25. März 2018, bietet die Bund Naturschutz Kreisgruppe Regen eine Wanderung zum Frühlingserwachen am Schwarzen Regen an. Zusammen mit der LBV Kreisgruppe Regen und der Avifaunistischen Gesellschaft Deutschlands macht man sich ab Bahnhaltepunkt Gumpenried-Asbach auf die Spur der ersten Frühlingsblüher und der ersten Vogelstimmen.
Die naturkundliche, ornithologische Exkursion am Schwarzen Regen und den Regenhängen dauert etwa zwei Stunden. Die 5,5 Kilometer lange Wegstrecke führt teils über steile Rückewege und nicht ausgebaute Pfade. Dabei wird je nach Wasserstand die Asbachmündung über großen Steinen überquert. Mit Sicherheit eine Tour, die man alleine kaum unternimmt. Bitte festes Schuhwerk und eventuell Wanderstöcke und Fernglas mitbringen.
Für Fragen zu Flora und Fauna begleiten Dorothea Haas, Dr. Egid Werner und Robert Wacker die Tour. Robert Wacker gilt als besonderer Kenner des Vogelvorkommens in diesem Gebiet. Er führt hier seit Jahren vogelkundliche Kartierungen durch.

Start zur Sonntagsnachmittagswanderung ist um 14:10 Uhr am Bahnhaltepunkt Gumpenried-Asbach. Ankunft der Waldbahn aus Viechtach um 13:50 Uhr. Ankunft der Waldbahn aus Gotteszell um 14:08 Uhr.

Für die Zugfahrt wird das preiswerte Waldbahn-Tagesticket für 7,50 Euro empfohlen. Es gilt für die Anreise aus dem kompletten Waldbahnnetz. Egal ob aus Deggendorf oder Bayerisch Eisenstein. Der Fahrschein kann im Zug gekauft werden. Die Zugbegleiter beraten Sie über den günstigsten Tarif; zum Beispiel kann bei kurzen Fahrtstrecken ein Gruppenfahrschein ab sechs Personen zum halben Fahrpreis günstiger sein. Es gelten auch das Bayern-Ticket oder das Servus-Ticket, wenn Sie von außerhalb des Waldbahnnetzes anreisen.

Auf Wunsch kann eine "Nachexkursion" entweder in der Schnitzmühle oder beim Ettl-Bräu in Teisnach anschließen.

Bitte beachten Sie auch die weiteren Veranstaltungen in unserem Jahresprogramm!

Fahrzeitempfehlungen aus verschiedenen Richtungen:

Hinfahrt:

Plattling ab 13:06 Uhr mit der WBA1 - Gotteszell umsteigen in WBA4 ab 13:39 Uhr, Gumpenried an 14:08 Uhr

Deggendorf ab 13:16 Uhr mit der WBA1 - Gotteszell umsteigen in WBA4 ab 13:39 Uhr, Gumpenried an 14:08 Uhr

Bayerisch Eisenstein ab 12:41 Uhr mit WBA1 - Gotteszell umsteigen in WBA4 ab 13:39 Uhr, Gumpenried an 14:08 Uhr

Zwiesel ab 12:59 Uhr mit WBA1 - Gotteszell umsteigen in WBA4 ab 13:39 Uhr, Gumpenried 14:08 Uhr

Bodenmais ab 12:29 Uhr mit WBA2 - Zwiesel umsteigen in WBA1, weiter siehe oben

Grafenau ab 12:00 Uhr mit WBA3 - Zwiesel umsteigen in WBA1, weiter siehe oben

Viechtach ab 13:37 Uhr mit WBA4 - Gumpenried-Asbach an 13:50 Uhr

Rückfahrt:

nach Viechtach, ab Gumpenried mit WBA4 um 16:08 Uhr oder 17:08 Uhr (je nach Dauer der Wanderung)

nach Plattling, ab Gumpenried mit WBA4 um 16:50 Uhr oder 17:50 Uhr - umsteigen in Gotteszell in WBA1 um 17:22 / 18:22 Uhr - Plattling an um 17:54 / 18:54 Uhr

nach Deggendorf, ab Gumpenried mit WBA4 um 16:50 Uhr oder 17:50 Uhr - umsteigen in Gotteszell in WBA1 um 17:22 / 18:22 Uhr - Deggendorf an um 17:45 / 18:45 Uhr

nach Bayerisch Eisenstein, ab Gumpenried mit WBA4 um 16:50 Uhr oder 17:50 Uhr - umsteigen in Gotteszell in WBA1 um 17:35 / 18:35 Uhr - Bayerisch Eisenstein an um 18:13 / 19:13 Uhr

nach Zwiesel, ab Gumpenried mit WBA4 um 16:50 Uhr oder 17:50 Uhr - umsteigen in Gotteszell in WBA1 um 17:35 / 18:35 Uhr - Zwiesel an um 17:58 / 18:58 Uhr

nach Bodenmais, ab Gumpenried mit WBA4 um 16:50 Uhr oder 17:50 Uhr - umsteigen in Gotteszell in WBA1 um 17:35 / 18:35 Uhr - Zwiesel an um 17:58 / 18:58 Uhr - umsteigen in WBA2 um 18:02 / 19:02 Uhr - Bodenmais an 18:22 / 19:22 Uhr

nach Grafenau, ab Gumpenried mit WBA4 um 16:50 Uhr oder 17:50 Uhr - umsteigen in Gotteszell in WBA1 um 17:35 / 18:35 Uhr - Zwiesel umsteigen in WBA3 um 19:02 Uhr - Grafenau an 19:51 Uhr