Stützpunkte für seltene Pflanzen

            Kleines Helmkraut                Moorklee                      Flachbärlapp

Viele Pflanzenarten sind akut gefährdet, meist wegen massiver Eingriffe in ihre Lebensräume.   In unserem Landkreis wird jetzt ein Programm gestartet, das - einmalig für ganz Bayern - dem weiteren Anwachsen der Roten Listen den Kampf ansagt. Die Kreisgruppe Regen hilft, neben anderen Organisationen, beim Aufbau der Aktionsgruppe Florenschutz.

Unter Leitung der Naturschutzbehörde bei der Regierung von Niederbayern werden ausgewählte Arten im Landkreisgebiet betreut und kartiert. Mitmachen können auch Sie. Der Umfang der Mitwirkung richtet sich nach der Zeit, die Sie haben, und dem Einsatzgebiet, das vielleicht nur die Wiesen vor Ihrer Haustüre umfasst. Bitte nehmen Sie mit Dr. Egid Werner Kontakt auf.     

        Kleines Zweiblatt

Am Samstag, 7. Oktober, fand eine erste Exkursion mit Dr. Willy Zahlheimer statt. Nördlich von Regen konnte das Kleine Helmkraut bewundert werden, in der Nähe des Klingenbrunner Bahnhofs eine Flachbärlapp-Art.

Auf den Fotos sehen Sie die Arten, die vorerst betreut und kartiert werden.

               Quellkraut                         Wintergrün                 Sumpf-Läusekraut