Kleine Schatten in der Nacht - abendliche Fledermauswanderung im Regental

Die Naturpark Umweltstation Viechtach lädt gemeinsam mit der BN Kreisgruppe Regen zu einer abendlichen Fledermausexkursion im Regental ein. Treffpunkt ist am Freitag, 10. August um 20.30 Uhr am Bahnhaltepunkt Gumpenried-Asbach. Die Anreise mit der Waldbahn mit Hinfahrt um 19:37 Uhr ab Viechtach und Rückfahrt um 23:12 Uhr nach Viechtach wird empfohlen.

Datum
10.08.2018 20:30 - 23:00

Ort
Bahnstation Gumpenried-Asbach

Schlafende Mausohren - Foto: Susanne Morgenroth

Eine abendliche Fledermausexkursion im Regental bietet die Naturpark Umweltstation Viechtach gemeinsam mit der BN Kreisgruppe Regen an. Treffpunkt ist am Freitag, 10. August um 20.30 Uhr am Bahnhaltepunkt Gumpenried-Asbach. Bei Regen bitte Rücksprache bis 18.00 Uhr unter 09942 90 48 64 ob die Veranstaltung stattfindet.

Die Anreise mit der Waldbahn mit Hinfahrt um 19:37 Uhr ab Viechtach und Rückfahrt um 23:12 Uhr nach Viechtach wird empfohlen. Die Bahnstrecke am Schwarzen Regen gilt als eine der landschaftlich reizvollsten Bayerns. Aus Richtung Gotteszell bitte Schienenersatzverkehr beachten. Alle großen und kleinen Naturliebhaber sind herzlich zur zweieinhalbstündigen, kostenlosen Abendwanderung eingeladen. Bitte Taschenlampe und festes Schuhwerk mitbringen. Mit einem Fledermaus-Detektor kann man die Ultraschallrufe der Fledermäuse hören. Diesen   Flugakrobaten spüren wir in der Dämmerung mit der Taschenlampe nach.

Biologin Susanne Morgenroth führt die Wanderung mit dem Titel „Kleine Schatten in der Nacht“. Die Fledermausexpertin ist bestens mit den heimischen Fledermäusen und deren Lebensweise vertraut. Mit Bildern und Tafeln zeigt sie die beeindruckende Welt der nachtaktiven Flugsäugetiere. Fledermäuse jagen in der Dämmerung und in der Nacht im Fluge nach Insekten. Als Jagdrevier nutzen sie gerne Still- und Fließgewässer wie am Schwarzen Regen. Ähnlich einem Radar orientieren sie sich mit Echoortung und Ultraschall. Tagsüber verstecken sie sich in Höhlen alter Bäume, alten Dachstühlen oder in zerklüfteten Felsen.