Vortrag "Flächenverbrauch in Bayern"

Der CSU-Arbeitskreis Umwelt im Landkreis Regen lädt zum Vortrag "Flächenverbrauch in Bayern" in das Umweltbildungszentrum Schloss Ludwigsthal ein. Referent ist Thomas Frey von der BN-Fachabteilung in München. Der Vortragsabend ist kostenlos, Spenden sind willkommen.

Datum
22.11.2018 19:30 - 21:30

Ort
Schloss Ludwigsthal, Lindberg

Bayern ist bundesweit Spitzenreiter beim Flächenverbrauch. Täglich verschwinden zehn Hektar unter Beton und Asphalt - das entspricht 14 Fußballfeldern. Das Volksbegehren "Betonflut eindämmen" wollte den Flächenfraß auf ein verträglicheres Maß begrenzen. Doch das Bayerische Verfassungsgericht hat das Volksbegehren aus formalen Gründen abgelehnt. Unter Umweltschützern war die Enttäuschung darüber sehr groß. Doch genauso groß ist der Wille, weiter für eine deutliche Reduktion des Flächenfraßes einzutreten.

Der Ausgang der Landtagswahl hat klar gezeigt, dass den Wählern ein sorgsamer Umgang mit unserer Umwelt am Herzen liegt. Der ausufernde Flächenfraß wird in der Bevölkerung sehr kritisch gesehen und stößt immer mehr auf großen Widerstand. In allen Regierungsbezirken Bayerns gehen die Menschen gegen Straßenneubauprojekte, Gewerbehallen und Einkaufszentren auf der grünen Wiese auf die Straße. Die gnadenlose Zerstörung Bayerns wird von vielen nicht mehr länger kommentarlos geduldet.

Referent des Abends ist Thomas Frey, Regionalreferent für Schwaben bei der Landesfachgeschäftsstelle des BUND Naturschutz in Bayern. Er wird die Position des BUND Naturschutz in Bayern zum Thema Flächenverbrauch aufzeigen. Dazu wird er eine Kurzfassung der beim BN gesammelten Erkenntnisse zum Flächenfraß präsentieren.

Bei der anschließenden Diskussion werden sicher auch interessante Beispiele aus dem Landkreis Regen und den Nachbarlandkreisen aufgezeigt. Ob hier auch Positivbeispiele genannt werden können? Im Sinne einer lebenswert bleibenden Heimat wäre dies sehr zu wünschen.

Weiterführende Informationen zum Flächenfraß

 

Mit der Waldbahn ist eine umweltfreundliche Anreise nach Ludwigsthal möglich.

Ankunft der Waldbahn aus Plattling-Zwiesel um 19:05 Uhr.
Aus Bayerisch Eisenstein um 18:49 Uhr.

Die Bahnstation liegt etwa 600 Meter vom Schloss entfernt. Der Fußweg zum Schloss führt durch beleuchtete Wohnstraßen.

Fahrzeitempfehlungen aus verschiedenen Richtungen:

Hinfahrt:

Plattling ab 18:06 Uhr mit der WBA1 – Ankunft Haus zur Wildnis / Ludwigsthal um 19:05 Uhr

Deggendorf ab 18:16 Uhr mit der WBA1 - Ankunft Haus zur Wildnis / Ludwigsthal um 19:05 Uhr

Bayerisch Eisenstein ab 18:41 Uhr mit WBA1 - Ankunft Haus zur Wildnis / Ludwigsthal um 18:49 Uhr

Zwiesel ab 19:00 Uhr mit WBA1 - Ankunft Haus zur Wildnis / Ludwigsthal um 19:05 Uhr

Bodenmais ab 18:29 Uhr mit WBA2 - Zwiesel umsteigen in WBA1 um 19:00 Uhr

Viechtach ab 17:37 Uhr mit WBA4 – Gotteszell umsteigen in WBA1 um 18:35 Uhr. Ankunft Haus zur Wildnis / Ludwigsthal um 19:05 Uhr

Rückfahrt:

Letzte Rückfahrt des Tages nach Bayerisch Eisenstein um 21:05 Uhr.
In Richtung Zwiesel-Gotteszell-Plattling um 21:49 Uhr.
In Zwiesel Anschluss nach Bodenmais um 22:02 Uhr.
In Gotteszell Anschluss In Richtung Viechtach um 22:45 Uhr.